Paketdienste

Welche Paketdienste gibt es?

(Quelle:Fotolia)

Jeder Paketdienst hat sein eigenes Symbol auf dem Auto

In Deutschland konnten sich gerade in den letzten Jahren eine Reihe verschiedener Paketdienste am Markt etablieren. Dabei handelt es sich um Privatunternehmen, die unabhängig von staatlichen Einflüssen arbeiten. Sie unterscheiden sich stark hinsichtlich des Leistungsumfangs und den Preisen für verschiedene Sendungen.

Während einige Paketdienste das beste Preis-Leitungsverhältnis für schwere und sperrige Sendungen anbieten, können andere Unternehmen im Bereich versicherter Päckchen und Pakete oder günstiger Auslandssendungen überzeugen. Ein Vergleich der gängigen Paketdienste lohnt sich immer, um das günstigste und dennoch sicherste Versandunternehmen zu finden.

 

Paketdienste: Wer ist Marktführer?

 

(Quelle:Google)

DHL Express Logo

Zu den großen Anbietern im Päckchen- und Paketgewerbe gehören unter anderem DHL und Hermes. Beide Paketdienste können ein großes Filialnetz aufweisen, in denen sich Verbraucher beraten lassen und ihre Sendungen bequem aufgeben können. Als Alternative bieten sich die ebenfalls großen Paketdienste wie DPD, GLS oder auch UPS an. Sie sind häufig gerade im Bereich von schweren und sperrigen Gütern die günstigsten Anbieter. Neue Unternehmen des Versandgewerbes, wie beispielsweise Pin Post, müssen sich erst noch am Markt behaupten.

Häufig lassen sich die Anbieter an ihren typischen Farben erkennen. Während beispielsweise DHL auf ein helles Gelb setzt und Hermes an seinem Blau zu erkennen ist, nutzt UPS das traditionelle Braun. Pin Post ist hingegen an einem auffälligen Grün-Ton zu erkennen.