Kisten

Kisten sind stabile Verpackungsformen, die der Lagerung und dem Transport von Waren, Produkten sowie Gütern dienen. Je nach Gebrauch müssen Kisten unterschiedliche Anforderungen erfüllen. So gibt es Kisten, die den Inhalt der Kiste vor mechanischen Bewegungen schützen müssen. Entsprechend stabil und robust sind diese Kisten konstruiert. Andere Kisten wiederum müssen vornehmlich äußeren Umwelteinflüssen standhalten. So sollten Kisten, die auf dem Seeweg als Fracht transportiert werden, auch vor Wassereintritt geschützt sein. Auch spielt es eine Rolle, ob die Kisten transportiert oder nur gelagert werden.

Viele Faktoren bestimmen die Ausstattung

(Quelle: Fotolia)

Die einfachste Form der Kiste

Beim Transport können unterschiedliche Faktoren die Funktion und den Gebrauch einer Kiste beeinflussen. So kann es sein, dass die Kisten spezielle Vorrichtungen wie Haken oder Haltegriffe aufweisen, um die Verladung der Kisten zu erleichtern. Unter Umständen ist es notwendig, die Kiste von einem Ort zum anderen zu rollen. Für diesen Zweck muss die Kiste über spezielle Räderkonstruktionen verfügen. Kisten bestehen aus den unterschiedlichsten Materialien. Die meisten Kisten werden aus Holz, Aluminium oder Kunststoff gefertigt. Nicht selten spielt auch das Eigengewicht der Kiste eine Rolle – gerade wenn es um Import- oder Exportfrachten geht.

Der Zoll kann einschränken

Bestimmte Zollbestimmungen können bedingen, dass das Eigengewicht der Kiste so gering wie möglich gehalten werden muss. In der Regel werden Kisten aus Kunststoff diesen Anforderungen am ehesten gerecht. Kisten aus Kunststoff zeichnen sich zudem durch einen geringen Verschleiß aus. Dafür reagieren sie auf mechanische Bewegungen oft sensibler, als das beispielsweise Aluminium-Kisten tun. Kisten dienen daneben auch dem privaten Hausgebrauch. So bieten Kisten hinter den heimischen Wänden nicht nur Stauraum, sondern finden auch als dekorative Möbel oder Accessoires Verwendung.