Fahrradversand

(Quelle:Fotolia)

Wozu braucht man einen Fahrradversand?

Wurden Fahrräder früher bei örtlichen Händlern erworben, wählen heutzutage immer mehr Menschen einen Online-Shop oder den Kauf bei einem Versandhaus. Zudem werden auch gebrauchte Fahrräder täglich quer durch die Bundesrepublik und über die Grenzen hinaus transportiert.

Immer mehr Transportdienste bieten dafür einen speziellen Fahrradversand an. Meist werden die Zweiräder unabhängig vom Modell zu einem Festpreis beim Verkäufer abgeholt und schon nach wenigen Tagen am Zielort zugestellt.

Da sich Fahrräder in ihren grundsätzlichen Proportionen gleichen, halten auch immer mehr Transportdienste passende Spezialkartons bereit, mit denen sich sich das Zweirad schnell und sicher verpacken lässt.

Worauf muss man beim Fahrradversand achten?

(Quelle:Amazon)

Fahrräder versenden ist heute sehr einfach

Beim Versand ist darauf zu achten, dass das Fahrrad möglichst platzsparend vorbereitet wird. So sollten lose oder empfindliche Kleinteile wie eine Trinkflasche, ein Schloss oder eine zusätzliche Beleuchtung zuvor entfernt werden. Zudem bietet es sich an den Lenker quer zu stellen. Dieser ist das breiteste Teil am Fahrrad und nimmt am meisten Platz weg. Ebenso sollten die Pedale abmontiert werden, sodass sich das Zweirad in einer äußerst schmalen Form transportieren lässt.

Alle Zubehör- und Anbauteile können nur in eine separate Tüte verpackt werden, die sicher im Rahmen des Fahrrads mit einem Klebeband fixiert wird.

Sperrige Fahrradteile, wie beispielsweise Gepäcktaschen oder ein Korb können bei einem speziellen Fahrradversand nicht mit transportiert werden und sind separat zu verschicken. Auch Tandems oder Fahrräder mit Hilfsmotor sind gesondert zu behandeln.